LETZTENS … die Beeple-Kolumne: Back to the Cubes!

Wer kennt sie nicht? Die mehr als opulent ausgestatteten Brettspiel-Neuauflagen alter liebgewonnener „Klassiker“? Wenn man sich auf den gängigen Crowdfunding-Plattformen umschaut, findet man zig Beispiele: Burgen von Burgund, Yedo, Suburbia, Glen More II etc. – dazu dann noch die neuen Vertreter ihrer Art, die auch in gigantischen Collectors Edition Boxen daherkommen wie Perserverance, Trickerion, Anachrony,…

LETZTENS … die Beeple-Kolumne: Was gute Erklärbären ausmacht

Letztens wurde mir auf einer Veranstaltung ein Spiel erklärt, das ich gerne kennenlernen wollte. Der Erklärbär fragte zunächst etwas herablassend, wie häufig wir denn spielen – behandelte uns nach unserem Hinweis darauf, dass wir Vielspieler seien, aber immer noch wie blutige Anfängerinnen. Wir lernten das Spiel also kennen, allerdings benahm sich der Erklärbär blasiert, belehrend…

LETZTENS … die Beeple-Kolumne: Redet mit Euren Kindern!

Liebe Spielerinnen und Spieler, wir probieren heute mal etwas neues aus: unser neues Mitglied, Dirk Roos (bekannt von seinem Podcast Ablagestapel), schreibt dieses Mal nicht unsere beliebte Monatsendkolumne, nein, er spricht sie. In diesem knapp siebenminütigen Mikropodcast redet er über das Spielen mit Kindern. Viel Vergnügen wünscht das Beeple-Team. Link zum Ablagestapel: http://ablagestapel.blogspot.com/

LETZTENS … die Beeple-Kolumne: Wenn der Kopf die Bedenken zur „neuen Normalität“ nicht wegschieben kann

Letztens war ich mal wieder bei mir zuvor noch unbekannten Spieler:innen zu Gast für einen Spielenachmittag. Gefunden hat man sich über die Seite www.gesellschaftsspieler-gesucht.de. Und plötzlich waren sie wie so oft weg: die Sorgen. Es wurde gespielt, gelacht, gehadert und diskutiert. Und nach mehreren Stunden verabschiedete man sich und hat auf jeden Fall beschlossen dies bei…

Letztens_mrz22

LETZTENS … die Beeple-Kolumne: Die eigene Freiheit beim Spielen

Brettspiele werden tagtäglich bewertet, aber wie sieht es mit dem Spielen an sich und dem Gruppengefüge aus? Gibt es schlechtes Spielen, losgelöst von der Frage nach Gewinnerin oder Gewinner? Wie frei sind wir eigentlich beim Spielen mit unseren vielleicht unterschiedlichen Auffassungen Brettspiele anzugehen – und führt dies zu Problemen? Ich meißle hier noch an einer…