6. Beeple Award: The Mind

The Mind vom Nürnberger-Spielkarten-Verlag erhält als sechstes Spiel den Beeple Award.

 

Bei The Mind wird nicht geredet. Überhaupt ist die Kommunikation bei The Mind sehr reduziert. Und dennoch findet sie statt. Da lehnt sich einer betont zurück und legt die Spielkarten aus der Hand. Eine andere zuppelt schon mal an den Ecken der Handkarten. Der dritte Spieler baut Körperspannung auf, jeden Moment bereit, seine nächste niedrige Karte auszuspielen. Und wenn das dann die 43 ist, die unmittelbar auf die 42 folgt, ist das ein grandioses Spielgefühl.

Begründung

Autor Wolfgang Warsch hat uns die Aufgabe mit auf den Weg gegeben, unsere Handkarten in aufsteigender Reihenfolge auszuspielen. In der ersten Runde hat jeder Spieler eine Handkarte, in jeder weiteren Runde steigert sich diese Zahl. Karten gibt es in der Numerierung von 1 bis 100. Anfangs ist die Runde vielleicht noch etwas unsicher. „Soll ich jetzt schon meine 18 spielen? Oder warte ich noch diesen einen kleinen Moment?” Man schaut sich in die Augen – oder eben explizit nicht. Die Spannung ist fühlbar und erlebbar. Von Runde zu Runde „schwingt sich” die Spielgruppe jedoch aufeinander ein. Man spürt fast schon, wann die Mitspieler ihre nächste Karte ausspielen. Und das ist das faszinierende. The Mind ist wirklich ein emotionales Spiel, was auch an der wunderbaren Gestaltung der Karten liegt, für die Oliver Freudenreich verantwortlich ist.

 

 

Autor: Wolfgang Warsch  Illustrator: Oliver Freudenreich

Verlag/Vertrieb: Nürnberger-Spielkarten-Verlag

 

Wir gratulieren Wolfgang Warsch, Oliver Freudenreich sowie dem Nürnberger-Spielkarten-Verlag zu diesem besonderen Spiel.

Informationen zu The Mind im Beeple Netzwerk:

 

Beeple (Blog + Meeple) ist ein Zusammenschluss von Blogs, deren inhaltlicher Schwerpunkt auf dem Thema Brettspiel liegt. Dabei betont Beeple die Individualität und Vielfalt eines jeden einzelnen Blogs. Über eine intensive Zusammenarbeit und gemeinsame Aktionen möchten wir unsere Inhalte stets verbessern. Zugleich sieht sich Beeple als zentrale Anlaufstelle für Interessierte im Bereich der Brettspiele und dient Neulingen im Onlinejournalismus als Hilfestellung. Mit diesem Ansatz wollen wir Blogger unseren Beitrag zur Festigung der Bedeutung des Brettspiels in der Gesellschaft leisten.

 

Aktuell besteht Beeple aus den Blogs: angespielt, Brettagoge, Bretterwisser, Brettspielbox, Brettspielpoesie, Cliquenabend, Hunter & Cron, spielbar.com, Spiel doch mal…!, Spieleleiter, Spielevater und Würfelmagier